Zum Inhalt springen

Elateridae, Schnellkäfer


Weltweit sind knapp 10.000 Arten in mehr als 400 Gattungen bekannt. Das äußere Erscheinungsbild der Schnellkäfer ist sehr einheitlich. Charakteristisch ist ihre namensgebende Fähigkeit, sich mit Hilfe eines Sprungapparates selbst in die Luft zu katapultieren. Beim Hochschnellen ist ein knipsendes Geräusch zu hören, weswegen diese Käferfamilie im Englischen unter anderem auch „click beetles“ genannt werden. Die Larven leben grabend im Boden, der Bodenstreu, oder in Totholz, einige als Mitbewohner (Inquilinen) in Termitennestern. Sie ernähren sich saprophag, phytophag oder räuberisch. Einige Arten – beispielsweise die Drahtwürmer des Saatschnellkäfers –, fressen an Wurzeln von Nutzpflanzen und sind als Agrarschädlinge bekannt.

Seite „Schnellkäfer“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. April 2020, 16:05 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schnellk%C3%A4fer&oldid=199347395 (Abgerufen: 11. Juni 2020, 18:18 UTC)